+++Am 24.03.2017, 20.00 Uhr im Europa-Haus-Leipzig e.V., Markt 10 (Handwerker–passage), 04109 Leipzig+++
 
Im Rahmen von »Leipzig liest« trägt Fabien Kunz-Vitali Stefano Brugnolos Essay »Marx und der abnorme Charme der Bourgeoisie« vor
Dichtung und Aktualität in Marx’ Darstellung der bürgerlichen Klasse.
 
Alle sprechen heute vom Kapitalismus, dabei handelt es sich aber um eine Art »Kapitalismus ohne Bourgeoisie«. Wir können
uns heute kaum mehr vorzustellen, dass eine bürgerliche Klasse existiert. In seinem Essay konfrontiert uns Stefano Brugnolo, Professor für vergleichende Literaturwissenschaften, mit diesem
Problem. Er setzt bei jenem Autor an, bei dem der Bourgeoisie-Begriff bis heute am besten ausgearbeitet ist: Marx. Die Originalität seiner Lektüre liegt darin, in Marx nicht nur einen Theoretiker, sondern auch einen großen epischen Autor zu sehen. Brugnolos Auseinandersetzung
mit der dichterischen Gestalt von Marx’ Werk lenkt den Blick auf bislang wenig beachtete, hochaktuelle Aspekte seines Denkens.
 
Eintritt frei / Veranstaltung in deutscher Sprache
Eine Kooperati on des LAIKA Verlags
mit dem Europa-Haus Leipzig e. V.
und Italiani a Lipsia e. V.
Facebook Image